Organisation unserer Schule


Abteilung und Anforderungsstufe

Die Stammgruppen (= Klassen) sind der Abteilung A oder B zugeordnet. Beide Schulhäuser führen eine Anforderungsstufe (alt: Niveaus) im Fach Mathematik. Im Schulhaus Eichi werden Jahrgangsklassen, im Schulhaus Seehalde altersdurchmischte Klassen geführt. Neben klassischem Unterricht (Instruktion, Input, kooperative Lernphasen, Versuche in Natur und Technik, Projekte, Kreativ- und handwerklicher Unterricht, Sport, Hauswirtschaft etc.) findet ein Anteil an individuellen Vertiefungsphasen statt. Im Eichi heissen diese Lernatelier, in der Seehalde finden sie im Office statt.

Mood_14

Unterrichtsorganisation

Wir streben einen optimalen Mix von Instruktionsphasen (Input, frontale Lehrervorträge, Einführungen), strukturierten Arbeitsphasen (kooperative Lernsituationen, gemeinsame Bearbeitung von Lerninhalten, klassische Gruppenarbeiten) und selbstständigen Lern- und Vertiefungsphasen an. Der Anteil an selbstständiger Arbeit umfasst dabei rund 8 bis 12 Lektionen pro Woche (also etwa 1/4 der gesamten regulären Schulzeit von 32 bis 36 Lektionen pro Woche). 

Unsere Schule ist Mitglied im Verband der mosaik-Sekundarschulen. Mosaik steht für folgende Begriffe, die im Modell mosaik-sekundarschule eine zentrale Bedeutung haben: mo für  Motivation, s für Selbstständigkeit, a für altersdurchmischtes Lernen, i für Individualität, k für Kurssystem. Der Name mosaik-sekundarschule steht sinnbildlich für die Verschiedenheit unserer Schülerinnen und Schüler. Eine Heterogenität, die wir nicht beklagen, sondern nutzen wollen.

Lehrplan / Wahl- & Freifächer

Als Schule orientieren wir uns eng am aktuell gültigen Lehrplan. Die Lehrplanziele sind im Schulhaus Seehalde beispielsweise in Dreijahresplänen verortet und in Kann-Listen abgebildet. Wo immer möglich wurden dabei die Lehrplanziele des Lehrplan 21 berücksichtigt. Die Lektionentafel des Lehrplans wird über die drei Jahre Sekundarschule den Bedürfnissen der Lernenden entsprechend umgesetzt. Ein Schüler, welcher zum Beispiel in den GC-Campus geht, benötigt einen reduzierten Sportunterricht, eine Schülerin mit französischer Muttersprache baut andere Kompetenzen statt Französisch zu vertiefen aus. 

Unsere Sekundarschule bietet den Jugendlichen zudem ein breites Wahl- und Freifachangebot, wie Tastaturschreiben, ICT/Programmieren, Spanisch, Englisch- und Französisch-Zertifikatskurse, kreative Fächer im Bereich Bildnerisches Gestalten, Musik und Handarbeit, Berufswahlcoaching, Band und diverse Sport-Kurse.

Zeugnisse

In beiden Schulhäusern werden die offiziellen Zeugnisse mit der Bezeichnung der Abteilung (A/B) ausgestellt. Schülerinnen und Schülern mit besonderen Bedürfnissen (IF, ISR) erhalten zudem Lernberichte.

IF / ISR / DaZ

Für die Sekundarschule ist Inklusion der Normalfall. Das heisst, wir versuchen so viele Schülerinnen und Schüler wie möglich in den Schulalltag zu integrieren und haben dazu entsprechende Betreuungsmöglichkeiten durch Assistenzen sowie im Rahmen der sonderpädagogischen Integration in die Regelklasse heilpädagogische Unterstützung institutionalisiert.

Fremdsprachig zugezogenen Schülerinnen und Schüler oder Asylbewerbende werden an unserer Schule in Deutsch beschult und nehmen von Beginn an am Unterricht ihrer Stammklasse teil (zum Beispiel Sport, kreative Fächer etc.). In beiden Schulhäusern findet anschliessend bedürfnisgerecht DaZ-Unterricht statt.


Quote Icon

«Jedes Modell ist ein beschränktes Abbild der Wirklichkeit.» 

Gregory Turkawka, ehemaliger Schulleiter Eduzis



10'000 

Klassenlehrpersonen unterrichten im Kt. Zürich





Quote Icon

«Jedes Modell ist ein beschränktes Abbild der Wirklichkeit.» 

Gregory Turkawka, ehemaliger Schulleiter Eduzis



10'000 

Klassenlehrpersonen unterrichten im Kt. Zürich